Wirbelsäulentherapie nach Leitlinien

Wissenschaftliche Gesellschaften ISIS und GIW

Bei der Therapie akuter und chronischer Wirbelsäulenabhängiger schmerzen haben wir uns seit jahren darauf spezialisiert, mit interventionellen (minimalinvasiven) Techniken die Schmerzursache präzise zu diagnostizieren und nachfolgend gezielt zu therapieren.

Hierfür gibt es international anerkannte Standards, die von der "international spine intervention society ()" mit sitz in Kentfield Kalifornien/USA maßgeblich mitgestaltet und in den „practical guidelines for intervention spinal diagnostics and treatment procedures“ im Jahre 2004 auch schriftlich niedergelegt und veröffentlicht worden sind.

Im Jahre 2006 wurde die GIW in München, deren Gründungsmitglied dr. markus w. gallmeier ist, etabliert. seit Mai 2008 ist dr gallmeier "zertifiziertes Mitglied" der Gesellschaft, d.h. er hat die hohen Qualitäts- und Leitlinienanforderungen der Gesellschaft durch Nachweis seiner Arbeitsweise erfüllt; derzeit sind nur 8 Mitglieder als zertifiziert anerkannt. Ebenso ist dr. markus w. gallmeier Gründungsmitglied der europäischen Sektion der ISIS.

Ziel dieser Gesellschaften ist es, die auf hohen Standards und Leitlinien basierten minimalinvasiven Wirbeläulentherapieverfahren in Deutschland zu  implementieren und an deren Weiterentwicklung mitzuarbeiten, um nachfolgend zu einer besseren Standardisierung der Behandlungsmaßnahmen zu gelangen.
Massgabe der oben genannten Gesellschaften ist es ausserdem, bei der rasanten Zunahme unterschiedlicher Schmerztherapieverfahren im Bereich der Wirbelsäule, sich mit teilweise scheininnovativen Entwicklungen neuer verfahren kritisch auseinanderzusetzen, und sich dafür einzusetzen, dass Therapiemethoden zunächst in dafür qualifizierten Zentren evaluiert werden und somit als standardisierte, studienbasierte verfahren etabliert werden.

Somit streben wir danach, die unkontrollierte Ausbreitung nicht standardisierter therapieverfahren im Bereich der Wirbelsäule einzudämmen, und zum Wohle der Patienten studienbasierte und bereits vorhandene, wirksame therapieverfahren mit hoher Patientensicherheit zum Wohle der zunehmenden Anzahl von Rückenschmerzpatienten zur Anwendung zu bringen.


Mitglied des Vorstandes der GIW - Gesellschaft für Interventionen an der Wirbelsäule
zur Website
Mitglied der ISIS - International Spine Intervention Society
zur Website